Startseite
News
FORUM
Links

Mutant Chronicles RPG
Intro
Bauhaus
Capitol
Cybertronic
Imperial
Mishima
Bruderschaft
Kartell
Dunkle Legion

Geschichten
Film
Infotainment
Download

Warzone
Intro
Regeln
Berichte
Gallerie

Mutant Chronicles Collectible Miniature Game
Übersicht
Fraktionen

Mutant Chronicles Board Games
Fury of the Clansmen
Blood Berets
Siege of the Citadel

Wenn die Menschen einmal nicht aus Not zu kämpfen brauchen,
so tun sie es aus Ehrgeiz, denn dieser ist in der Brust
eines jeden Menschen so mächtig, dass er ihn nie verlässt,
wie hoch er auch steigen mag.
Niccolo Machiavelli, ital. Politiker u. Staatsphilosoph (1469-1527)


  • Basisstreitkräfte:
    • Regulars
      Den Grundstock der Imperial Armed Forces bilden die Regulars: leicht gepanzert und mit den für Imperial typischen Blechhut-Helmen, Gasmasken und Invader Sturmgewehren ausgestattet, sind sie auf jedem Schlachtfeld mit imperialer Beteiligung zu finden. Obwohl oft noch blutjunge Rekruten, sind sie doch ein nicht zu unterschätzender Gegner, denn sie geniessen vor allem eine guten Ausbildung und sind äußerst diszipliniert. Ihre Achillesferse ist allerdings die schlechte Führung, denn die wirklich guten Offiziere, die Imperial aufbieten kann, findet man fast ausschliesslich bei den höheren Einheiten - ein Umstand, den die Regulars oft mit ihrem Blut bezahlen. Doch die Regulars haben in ihrer Heimat nichstdestotrotz einen guten Ruf, und jedes imperiale Kind lernt schon von früh an, daß es eine Einheit unter ihnen gibt, die aus ihnen besonderes hervorsticht: die 4th Regulars, auch Her Serenity's 4th Battalion genannt.

    • Trencher
      Reguläre, die dem ständigen Druck und Horror des Schlachtfeldes standhalten, die die Nerven bei den rundum einschlagenden Granaten und dem immer wieder anstürmenden Gegner nicht wegwerfen, werden zu den Trenchers befördert. Während Reguläre dauernd wechselnde Einsatzziele haben, so graben sich Trenchers an einem vorgegebenen Punkt ein, heben dort kilometerlange Schützengräben aus und verteidigen diese Linien gegen alle angreifenden Kräfte. Einerseits überschaubarer und konstanter, andererseits aber ein täglicher Irrsinn voller Blut und Tod, dem nur die unbeugsamsten Soldaten standhalten können – deswegen zählen die Trencher auch zu den härtesten Grunt-Einheiten aller Konzerne.

    • Wolfbanes
      Diese Nahkampfspezialisten sind ein riesiger Söldnerhaufen, welcher vom Clan McGuire gegründet wurde und der auch unter dessen Oberbefehl steht; allerdings kommen die Mitglieder der Wolfbanes aus allen Clans. Ebenso können alle Clans ihre Dienste in Anspruch nehmen - die Tatsache, daß sie Söldner sind, bedeutet aber nicht, daß sie jemals für einen Auftraggeber außerhalb Imperials arbeiten würden. Die Taktik der Wolfbanes ist einfach: unentdeckt so nah wie möglich an den Feind heranzukommen und ihn dann mit wildem Kriegsgeschrei im Nahkampf zu vernichten. Die Truppführer, welche als Häuptlinge bezeichnet werden, führen den Clansmen Claymore Bihänder, welcher den Träger vor der dunklen Symmetrie beschützen soll (was es natürlich nicht macht, aber es wäre wohl nicht ratsam einen Wolfbane davon überzeugen zu wollen). Nebst mehreren spezialisierten Unterklassen wie z.B. den Berserkern oder Pfadfindern, haben die Wolfbanes auch noch einige höchst bizarr anmutende Fahrzeuge in ihrem Arsenal.

  • Schwerpunkt Streitkräfte:
    • Blood Berets
      Die Blood Berets sind typisch für die Vielzahl an Spezial-Streitkräften innerhalb von Imperial. Ursprünglich für den Kampf gegen die Dunkle Legion gegründet, wurden sie hauptsächlich im Dschungelkampf auf der Venus ausgebildet, wo sie sich schnell einen Namen quer durch alle Konzerne machten. Kämpften sie vorerst nur gegen die Kreaturen des Bösen, so standen sie bald auch den Venusian Rangers von Bauhaus gegenüber und inzwischen kämpfen sie an allen Fronten und gegen alle Gegner. Doch ihr Ruf ist der gleiche geblieben: sie gehören zu den besten der Besten.

    • Rams Air Cavalry
      Die Mitglieder der Rams Air Cavalary des Clan Loughton fliegen die Twin Barracudas und gelten als tollkühne Draufgänger und selbstmörderische Verrückte. Der Twin Barracuda besteht aus zwei Rümpfen, welche auf den Schultern des Piloten montiert und am Rücken miteinander verbunden sind. Gesteuert wird er links und rechts über zwei Joysticks unter den Rümpfen, die Bewaffnung besteht aus zwei Southpaw Raketenwerfern. Die Verlustrate dieser Einheit ist sehr hoch, was wohl nicht gerade überraschend ist: dieses Flugvehikel ist zwar schnell, aber schwer zu bändigen und Schutz bietet es obendrein so gut wie keinen. Doch die Piloten sind stolz zu dieser Einheit zu gehören und sind auch an ihrem Barettabzeichen gleich erkennbar.

    • gepanzerte bzw. Luftfahrzeuge: auch hier gibt es eine große Bandbreite, die sehr unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden: 
      • Hurrican Walker: 
        Dieser Kampfläufer erinnert im Design sehr stark an ein Kampfflugzeug längst vergangener Tage - vielleicht soll er ja an die Macht des britischen Empires jener Tage erinnern. Er kann unter den Stummelflügen mit einer Vielzahl von Waffen bestückt werden, Kombinationen von schweren Charger MG mit anderen panzerbrechenden Waffen wie dem Southpaw Raketenwerfer oder auch Granatwerfer zur Bekämpfung von Infanterie. Das Einsatzgebiet des Hurricane ist dort, wo herkömmliche Panzer nur schlecht oder gar nicht maneuvrieren können und der Walker seine hohe Mobilität gut ausnützen kann. Ausgedehnte Grabenlandschaften gehören z.B. auch dazu, weswegen ein von Hurricane Walkern unterstützer Angriff von Trenchern keine Seltenheit ist.

      • Hedgehog Necromäher: 
        Der Necromäher ist ein geländegängiges Fahrzeug, welches von den Wolfbanes benutzt wird, und dort vor allem Aufgaben als Aufklärer und mechanisierte Kavallerie übernimmt. Es ist sehr einfach gebaut: im Grunde besteht es aus dem Fahrgestell, dem 220 PS starken Diesel-Motor, dem Sitz für den Fahrer, einem schweren Super-Charger Gatling Maschinengewehr, welches links vom Fahrer angebracht ist, sowie einer Halterung über dem Fahrersitz für ein Claymore-Schwert. Neben den Feuergefechten aus der Distanz preschen die Wolfbanes mit diesem Fahrzeug auch des öfteren in den Nahkampf, wobei sie ihr Schwert verwenden oder die Feinde schlicht und einfach überfahren.

      • Bauhaus Bully:
        Der Bauhaus Bully ist das erste für Imperial entworfene Fahrzeug von Fieldhausen. Und die Handschrift und Schule von Bauhaus lässt sich nicht verleugnen: der Bully ist groß, schwer und tödlich. Dieses Ungetüm zeichnet sich vor allem durch seine gute Geländegängigkeit aus und ist mit einer gezogenen 145mm Kanone sowie zwei Kaliber 80 Maschinengewehren schwer bewaffnet. Die einzigen Schwachpunkten sind seine geringe Geschwindigkeit und daß er durch seine Größe automatisch Feuer auf sich zieht. Da jedoch die meisten Kanonen und Panzerabwehrwaffen seine Panzerung nicht ohne weiteres durchschlagen können, sind diese beiden Schwächen eher zu vernachlässigen.

      • Doomlord:
        Dieser alte, aber verlässliche Hubschrauber ist das Arbeitstier der imperialen Luftstreitkräfte. Er ist mit mehreren Machinengewehren in bemannten Türmen sowie drei Kaliber 50 Gatling Chainguns und Luft-Luft-Raketen bestückt. Trotz des relativ veralteten Designs ist er immer noch die erste Wahl für den Transport von Truppen, sowie als Angriffs- und Unterstüzungshubschrauber. Durch seine große Reichweite und die gute Manövrierfähigkeit bietet sich der Doomlord geradezu für Mission an, bei denen es darum geht Truppen in schwer zugängliches Gebiet, wie etwa die Dschungel der Venus oder die Gebirge des Mars, zu bringen.

  • Spezialstreitkräfte: hier gibt es durch die verschiedenen Clans eine große Vielfalt, daher nur exemplarisch die bekanntesten:
    • Imperiale Dragoner:
      Her Serenity´s Life Dragoons, wie der volle Titel der Dragoner lautet, unterstehen direkt dem Befehl der Familie der Serenity als Palastwache und Leibgarde; nur die besten Soldaten werden in ihre Ränge aufgenommen, und sobald dies geschehen ist, müssen sie die Verbindungen zu ihrer Heimatfamilie kappen und allen anderen Verpflichtungen abschwören. Die Dragoner unterteilen sich in 5 Regimenter: die Old und die Young Guards, die gepanzerte Kavallerie, die Serene Dragoner und die Serene Lanzenträger.
      Diese Spezialtruppen werden zwar vornehmlich in Stadt- und Häuserkampf trainiert, eingesetzt werden sie aber überall dort, wo ihre Fähigkeiten benötigt werden. Wenn sie nicht im Kampfeinsatz sind, so erkennt man sie leicht an ihrer traditionellen Uniform: schwarze Hosen zu roten Jacken und die allseits bekannten schwarzen Bärenfellmützen.

    • Golden Lions
      Wenn es eine besonders umstrittene Spezialeinheit in der imperialen Armee gibt, so sind es wahrscheinlich die Golden Lions (knapp gefolgt von den Black Berets). Es ist kein Geheimnis, dass diese Einheit gegründet wurde um gegen gegnerische Konzerne zu kämpfen. Doch meist liegt ihre Aufgabe nicht in der Abwehr feindlicher Aktionen, sondern eher im Angriff – wenn es Imperial wieder danach gelüstet ein lohnendes Ziel zu erobern und sich einzuverleiben.

Inhalt gibt es in Kürze.

Alle Rechte an Warzone und Mutant Chronicles liegen bei Paradox.
Die Rechte aller anderen Produkte liegen bei den jeweiligen Herstellern.
Dies ist KEINE offizielle Seite.
Die Rechte für die einzelnen Artikel und Bilder liegen bei den jeweiligen Autoren.
Außerdem gilt der Haftungsausschluss.
Sollte irgendetwas unberücksichtigt sein (z.B. Urheberrechte oder geschützte Begriffe), bitte ich um eine E-Mail.